logo PG Dettelbach

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Wallfahrtsjahr 2020 steht unter dem Motto "Geleite durch die Wellen". Als ich dieses Motto nach einem Lied von Guido Görres (1805-1852) im vergangenen Jahr ausgesucht habe, konnte ich nicht ahnen, wie hoch die Wellen in diesen Tagen über uns zu­sammenschlagen. In diesem Lied beschreibt der Dichter unsere Le­bensreise als eine Fahrt auf einem stürmischen und unsicheren Meer. Die Menschen sind den Gewalten der Natur ausgeliefert. Aber wir sind nicht hilflos. Ich danke unserer Schmerzensmutter von Det­telbach für die vielen Menschen, die sich als Ärzte/Ärztinnen oder Pflegekräfte um uns und unsere Gesundheit mühen. Ich danke auch für die vielen Verantwortlichen in der Politik, die sich mit großem En­gagement für unser Wohl einsetzen. Pater Anselm Grün hat beein­druckend formuliert, um was es jetzt geht: "So geht es nicht um Pa­nikmache, sondern um ein achtsames Umgehen, damit wir uns schützen, um andere zu schützen, dass wir uns Mühe geben, damit andere von Mühen befreit werden."

Die Bilder, die ich heute (19. März) aus Italien gesehen habe, haben mich sehr erschüttert und traurig gemacht. Im Gebet können wir uns in dieser schwierigen Zeit beistehen. Und ich bin mir sicher, dass die tätige Hilfe untereinander in diesen Zeiten noch wachsen wird, damit wir gemeinsam den Corona-Sturm bestehen. Halten wir den nötigen Abstand, damit niemand in Gefahr gerät. Verlieren wir dabei aber bit­te nicht die aus den Augen, die unsere Hilfe brauchen.

Die letzte Strophe des Liedes lautet: Geleit uns durch die Wellen zu deinem Gnadenort, zum ewig sonnenhellen geweihten Friedensport, dass dort das Schifflein lande am lieben Heimatstrande. Maria, Maria, o Maria, hilf!

Wir bitten die Gottesmutter, dass wir schnell wieder den sonnenhellen Friedenshafen erreichen - und daß möglichst alle dort ankommen. Für alle, die an dieser Krankheit sterben, egal wo auf der Welt, möge Gott Ihnen und allen Verstorbenen den Heimatstrand im Himmel be­reiten. Allen Angehörigen der Verstorbenen wollen wir in Liebe und im Gebet beistehen. Euer Leid können wir kaum erahnen.

In unserer Pfarrgemeinde werde ich folgende Gottesdienste stellver­tretend, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, für alle feiern. Zu Beginn der Gottesdienste werden in allen Kirchen die Glocken geläutet. Sie sind herzlich eingeladen sich zu­hause im Gebet mit mir und allen Gläubigen zu verbinden. Vielleicht stellen Sie als Zeichen der Verbundenheit eine Kerze in Ihr Fenster.

Samstag, 21. März Wallfahrtskirche 16:00 Uhr
Maria unter derm Kreuz

Samstag 28. März Wallfahrtskirche 16.00 Uhr
Messe: Maria, Heil der Kranken

Samstag 4. April Wallfahrtskirche 16.00 Uhr
Messe: Maria, Mutter des Trostes

Sonntag 5. April Dettelb. Pfarrkirche 10.30 Uhr
Palmsonntagsliturgie

Donnerstag 9. April Bibergau 19.00 Uhr
Gründonnertagsliturgie

Freitag 10. April Wallfahrtskirche 15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie

Samstag 11. April Neusetz 21.00 Uhr
Auferstehungsfeier

Sonntag 12. April Euerfeld 10.30 Uhr
Osterhochamt

Montag 13. April Schnepfenbach 10.30 Uhr
Ostergottesdienst

 Ich möchte besonders auf das Angebot des Senders K-TV hinweisen. Feiern sie dort mit vielen anderen an den Fernsehgeräten die Gottesdienste mit. www.k-tv.org

Unser Pastoralteam steht ihnen natürlich gerne jederzeit telefonisch zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht meine Nummer anzurufen: 0151 / 28 76 24 16 .  Gemeindereferent Christof Becker können Sie unter der Nummer 09324/9800146 erreichen

Im Namen der Pfarreiengemeinschaft Maria im Sand gratuliere ich allen gewählten Stadträtinnen und Stadträten, und wünsche Euch, daß Ihr bald in ruhigem Fahrwasser für Dettelbach und seine Zukunft Eure Arbeit aufnehmen könnt.

Alle Dettelbacherinnen und Dettelbacher möchte ich heute umarmen und Euch bald persönlich wieder begegnen!

Gott helfe uns auf die Fürsprache Mariens in dieser schweren Zeit!

Euer Uwe Hartmann

 

­